Die Besten VisorTech Brandschutz im 2022


Visortech Brandschutzsysteme

Visortech Brandschutzsysteme sollen Ihr Gebäude vor der Bedrohung durch Feuer schützen. Sie sind mit Merkmalen wie Rauch- und Fehlalarmen und Ionisationssensoren ausgestattet. Sie haben auch eine Vielzahl von Konfigurationen, um unterschiedliche Anforderungen zu erfüllen. Wenn Sie mehr über Visortech -Produkte erfahren möchten, können Sie die Website besuchen.

Rauchmelder

Rauchmelder sind ein wichtiger Bestandteil eines Brandschutzsystems. Sie können dazu beitragen, die Ausbreitung des Feuers zu verhindern, indem sie signalisieren, wann ein Raum in Flammen steht. Es gibt verschiedene Arten von Alarmen, und Visortech Brandschutz kann eine Vielzahl von Alarmen für alle Anforderungen erfüllen.

Rauchmelder können Leben retten. Wenn sie ordnungsgemäß installiert und aufrechterhalten werden, reduzieren sie Brandstopfer und -verletzungen. Rauchmelder geben Hausbesitzern und Mietern genügend Zeit, um dem Haus zu entkommen und Rettungsdienste zu fordern. Es ist wichtig, funktionierende Rauchmelder auf jeder Ebene des Hauses zu installieren. Sie sollten nach Möglichkeit auch miteinander verbunden sein. Wenn Ihr Zuhause groß ist, möchten Sie wahrscheinlich einige zusätzliche Rauchmelder in den Bereichen mit höherem Risiko installieren.

Die Auswahl eines Rauchmelders, der auf mehrere Brandbedingungen reagiert, ist wichtig, um sicherzustellen, dass Ihr Zuhause und Ihre Familie sicher sind. Stellen Sie sicher, dass Ihre Rauchmelder in gutem Zustand sind, und ersetzen Sie sie mindestens alle 10 Jahre. Es ist wichtig, die Batterien in Ihren Rauchmelden in jeder Frühjahr zu ändern, was mit der Änderung der Uhren übereinstimmt.

Rauchmelder können zwei Arten sein: photoelektrische oder Ionisation. Ionisationsbasierte Rauchmelder reagieren schneller auf Schwelfeuer, da sie kleinere schwarze Rußpartikel nachweisen. Photoelektrische Alarme dagegen reagieren auf größere Partikel, die reflektierter sind. Die NFPA empfiehlt eine Kombination aus beiden Arten von Rauchmelden, um die Sicherheit Ihrer Häuser zu gewährleisten.

Falscher Alarm

Wenn ein Feueralarmsystem ertönt, ist es oft ein Fehlalarm. Es warnt die Feuerwehr darauf, dass kein Feuer entdeckt wurde, und kosten möglicherweise Geld für Baubesitzer. Viele Städte berechnen den Eigentümern eine Gebühr, um Fehlalarme zu untersuchen. Glücklicherweise verringern diese Gebühren die Anzahl der Fehlalarme in Gebäuden. Baubesitzer müssen auch ihre Brandschutzsysteme nach den Codes ihres örtlichen AHJ (Autorität mit Zuständigkeit) testen und aufrechterhalten.

Fehlalarme sind eine große Belastung für Rettungsdienste. Sie verbringen Zeit und Ressourcen, die Fehlalarme untersuchen, was ihre Effizienz verringert. Feuerwehren reagieren jedes Jahr auf mehr als zwei Millionen Fehlalarme. Fehlalarme werden durch verschiedene Faktoren verursacht, einschließlich der absichtlichen Aktivierung des Feueralarmsystems, eines Streichs oder eines übermäßigen Schmutzs in Rauchdetektoren. Darüber hinaus können Fehlalarme Menschen weniger auf Brandalarme aufmerksam machen, was dazu führt, dass sie sich an das Geräusch gewöhnen.

Viele Fehlalarme können durch Wartung und Inspektion von Brandschutzsystemen vermieden werden. Baueigentümer sollten ihre Mitarbeiter im Systembetrieb ausbilden. Manuelle Zugstationen sollten sicher und gekennzeichnet sein, um Manipulationen zu verhindern. Darüber hinaus ist es wichtig, die Abgasventilatoren auszuschalten, bevor sie Arbeiten abschließen, die möglicherweise aktivieren.

Ionisationssensoren

Zu den beliebtesten Arten von Feueralarmen zählen die Ionisationssensoren. Diese Geräte sind zuverlässiger als andere Arten von Feueralarmen. Diese Sensoren verursachen auch weniger wahrscheinlich störende Alarme. Beide Arten von Alarmen reagieren jedoch auf verschiedene Weise auf Brände.

Ionisationssensoren wirken, indem sie die Ionisation von Rauch- und Feuerpartikeln in einem Feuer erfassen. Sie sind besonders effektiv bei Fast-Flaming-Bränden. Ihre Leistung ist jedoch in hohen Umgebungen und Bereichen mit hoher Luftgeschwindigkeit begrenzt. Photoelektrische Detektoren dagegen verwenden einen kontinuierlichen Lichtstrahl, um Rauch zu erkennen. Wenn Rauchpartikel die Lichtquelle behindern, schwächen sie das Signal, was zu einem Alarm führt.

Die Ionisationssensorkammer besteht aus zwei elektrisch geladenen Platten. Eine dieser Platten verwendet eine radioaktive Quelle, normalerweise Americium 241, um die Ionen zu produzieren. Als Gegenstand wandern die Ionen von der Quellplatte zu den Platten. Wenn Rauchpartikel oder andere Partikel den Ionenfluss in der Kammer stören, nimmt der Ionisationsstrom ab. Dies führt zu einem Alarm, wenn der Strom um eine vorgegebene Menge fällt.

Eine weitere häufige Art von Feuerwehrdetektor ist der photoelektrische/thermische Detektor. Beide Arten von Sensoren arbeiten zum Erkennen von Bränden, aber photoelektrische Detektoren funktionieren bei Bränden besser. Die Kombination aus photoelektrischen und thermischen Sensoren macht das System robuster und genauer. Es hilft auch vor Fehlalarmen.

Bei der Auswahl eines Feuersalarms zu Hause sollten die Verbraucher beide Arten von Sensoren berücksichtigen. Im Allgemeinen empfiehlt die US-amerikanische Feuerwehrverwaltung die Installation von zwei Sensoralarmen, die sowohl photoelektrische als auch Ionisationstechnologien verwenden. Beide Arten von Feuerwehrdetektoren sind wirksam, aber die beste Wahl für jeden einzelnen Hausbesitzer besteht darin, die Richtlinien des Herstellers zu befolgen.

Flexibilität

Visortech Brandschutz basiert auf flexibler Technologie, die Designer von den Einschränkungen traditioneller Brandschutzsysteme freigibt. Das flexible Design ermöglicht die Installation in schwierigen Umgebungen und verbessert die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Leistung. Die Systeme sind auch leicht zu pflegen und zu minimieren Störungen während der Reparaturen. Aus diesem Grund ist Visortech Fire Protection eine gute Wahl für eine Vielzahl von Anwendungen.

Das Einbeziehen flexibler Designs kann vorne ein wenig Arbeit sein. Es ist jedoch entscheidend, um flexible Strukturen zu erstellen, die Brandschutzvorschriften bestehen. Diese Methode, auch als leistungsbasiertes Design bezeichnet, ist häufig effektiver als vorgeschriebene Lösungen, da sie mehr Variablen berücksichtigt und einsgroße Lösungen vermeidet.

Stand der Technik

Das Projekt Vision 20/20 hat sich mit der NFPA Fire Protection Research Foundation zusammengetan, um hochmoderne Technologien bei der Brandprävention zu untersuchen. Der diesjährige Workshop umfasste Technologielösungen für Kochbrandprävention, Rauchmelder und Brandschutzsysteme. Während des Workshops präsentierte Vision 20/20 Projektmitarbeiter einen Rahmen für hochmoderne Technologien und führten Feldtests von Brandschutzsystemen durch.

Infrarotdetektionssysteme können Brände noch vor der Bildung von Rauchpartikeln erfassen und so Feuerwehrleute signalisieren, bevor Schäden erfolgen. Die Technologie funktioniert nach dem Prinzip, dass jedes Objekt elektromagnetische Wellen im Infrarotspektrum abgibt. Diese Wellen, die als Wärmestrahlung bezeichnet werden, sind direkt proportional zur Oberflächentemperatur des Objekts.

Das Ultraxs Intelligent Fire System ist mit künstlicher Intelligenz (KI) vollständig automatisiert. Die KI -Software lernt aus der Umgebung und wendet sie auf verschiedene Situationen an. Diese Technologie reduziert die Fehlalarme um bis zu 99%. Es ist auch in der Lage, Brände in weniger als zwei Minuten zu identifizieren, was es sehr effektiv bei der Rettung von Leben und Eigentum macht.


Thomas Deckers

Ausbildung gehobener Feuerwehrtechnischer Dienst 1992
Ausbildung höherer feuerwehrtechnischer Dienst 2005/2006
Ausbildung im europäischen Unionsverfahren - ab 2007
Expertenaustausch in UK, Italien, Zypern, Österreich, Polen

📧Email | 📘 LinkedIn